Tobias Pfülb

(Bass)


Foto: Florian Heine copyright
Der Münchner Bassist Tobias Pfülb erhielt seinen ersten Gesangsunterricht beim Tölzer Knabenchor, als dessen Solist er in Mozarts Zauberflöte bereits seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte.

Tobias Pfülb absolvierte sein Musikstudium im Hauptfach Sologesang Konzert und Oper an der Hochschule für Musik in München, das er 1995 mit dem künstlerischen Diplom Konzertgesang abschloss.

Meisterklassen bei Nicolai Ghiaurov, Bonaldo Giaiotti, Bodo Schwanbeck und Michael Rhodes rundeten seine Ausbildung ab.

Nach dem Studium widmete sich Tobias Pfülb zunächst dem Konzertgesang mit Konzerten und Tourneen in ganz Europa. Gleichzeitig wirkte er bis 2002 als Lehrbeauftragter für Gesang an der pädagogischen Fakultät der Universität Augsburg.

Von 2003 – 2007 konnte sich Tobias Pfülb als festes Ensemblemitglied der Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld-Mönchengladbach ein breitgefächertes Opern-Repertoire erarbeiten, das alle Epochen von der frühen Barockoper bis zum zeitgenössischen Musiktheater umfasst.

Seit 2007 ist Tobias Pfülb freischaffend tätig und gastierte u.a. an der Oper Leipzig, an der Oper Halle, am Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, am Südthüringischen Staatstheater Meiningen, am Staatstheater Oldenburg, am Theater Aachen, am Theater Augsburg, am Pfalztheater Kaiserslautern, am Theater Passau, am Stadttheater Koblenz, am Theater Hagen, an den Landesbühnen Sachsen, am Theater Plauen-Zwickau, am Theater Gera-Altenburg, am Landestheater Neustrelitz, sowie an verschiedenen Festspielen wie u.a. bei den Schlossfestspielen Schwerin, den Opernfestspielen Heidenheim, den Festspielen Oper Schenkenberg und den Carl-Orff-Festspielen Andechs.

Zu seinen wichtigsten Rollen der letzten Jahre gehören Sarastro (Die Zauberflöte), König Marke (Tristan und Isolde), Baron Ochs auf Lerchenau (Der Rosenkavalier), Mephisto (Faust / L. Spohr), Raimondo (Lucia di Lammermoor), Colline (La Bohème), Herzog Alexander (Joseph Süß/D. Glanert), Don Pasquale, Sparafucile (Rigoletto), Fra Melitone (La Forza del Destino),  Bürgermeister Van Bett (Zar und Zimmermann), Oberst Ollendorf (Der Bettelstudent) und Tevje (Anatevka).

Webseite des Künstlers: www.tobiaspfuelb.de