Rafael Cavero

(Tenor)

rafael_cavero2
Der Tenor Rafael Cavero, geboren in Lima, Perú, studierte von 2000 bis 2002 an der Columbus State University in Georgia (U.S.A.), wo er das begehrte „Woodruff Foundation Scholarship“ gewann. Weitere Gesangsausbildung erfolgte ab 2003 bei Vittorio Terranova in Milano und seit 2005 bei Saverio Suarez-Ribaudo in München.

Er stand bereits in mehreren großen Opern-Produktionen auf der Bühne, u.a. als „Alfredo“ in G. Verdi‘s Traviata (Italianische und Deutsche Sprache), „Don José“ in G. Bizet‘s Carmen (High Lights), „Pinkerton“ in G. Puccini‘s Madame Butterfly (Italianische und Deutsche Sprache), „Macduff“ in G. Verdi‘s „Macbeth“, „Ismaele“ in G. Verdi‘s „Nabucco“, der „Erster Geharnischter Mann“ in Mozart‘s Zauberflöte . Als L. Berstein‘s „Candide“, „Don Ottavio“ in Mozart‘s „Don Giovanni“. In Lima-Perú mit der Rolle des „Giuseppini“ in der Zarzuela „El duo de la Africana“.

Weitere Engagements führten ihn u.a. in den Herkulessaal in München (Münchener Symphoniker), das Cuvilliés-Theater in München, die Rheinische Philharmonie in Koblenz (Staatsorchester Rheinische Philharmonie), den Konzertsaal Nybrokajen 11 in Stokholm und das Segura Theater in Lima-Perú (Lima National Symphoniker).

Rafael Cavero ist auch ein gefragter Solist bei vielen Konzertveranstaltern. Neben zahlreichen Konzerten in Europa (Deutschland, Österreich, Italien), Bahamas, Nord und Südamerika (USA und Perú) war er schon häufiger Gast in Rundfunk und Fernsehen BR, SWR, RTL, Canal 2, 4, 5 und 7 (Lima-Perú).