Judith Spiesser

(Sopran)

judith_spiesser
Judith Spiesser wurde in Gräfelfing geboren und absolvierte ihr Gesangsdiplom bei Prof. Wolfgang Brendel an der Hochschule für Musik und Theater in München. Bereits während Ihres Studiums konzertierte sie bei renommierten Festivals wie dem Donizetti-Festival in Bergamo, bei den Simon-Mayr-Festtagen und als Stipendiatin bei dem Festival Junger Künstler in Bayreuth im Markgräflichen Opernhaus. Sie erhielt Liedunterricht bei Helmut Deutsch, Interpretation Oratorium bei Juliane Banse und Christoph Hammer und vervollständigte ihre Ausbildung mit Meisterkursen bei Lioba Braun und Marlis Petersen. Seit 2011 ist sie Schülerin von Saverio Suarez-Ribaudo.

Unter dem Label NAXOS sang sie, begleitet vom Georgischen Kammerorchester, die Rolle des Raguel bei der CD-Produktion des Oratoriums „Tobias” von Simon Mayr. Beim 14. Internationalen Louis-Spohr-Gesangs-Wettbewerb in Kassel wurde ihr unter den Finalistinnen der Publikumspreis verliehen. 2009 gab die Sängerin ihr Debut in Qatar als „Königin der Nacht” in der Zauberflöte, begleitet vom Qatar Philharmonic Orchestra und war bereits wiederholt dort als Solistin zu Gast. Es folgten die Rolle der Adele in „Die Fledermaus” (J.Strauss), die Rolle der Despina in „Così fan tutte” (Mozart) und die Rolle des Fauno in „Ascanio in Alba” (Mozart). In letzterer Rolle bescheinigte ihr die Presse eine „makellose Stimme” und „ein ganz eigenes Timbre, mit dem sie sich in die Gilde hervorragender Koloratursängerinnen einreiht”.

Das Konzertrepertoire der gefragten Sängerin umfasst Werke wie Händels Messias, Exsultate Jubilate von Mozart und das Deutsche Requiem von Brahms. Letzteres sang sie neben Wolfgang Brendel im Herkulessaal der Residenz, live übertragen vom Bayerischen Rundfunk unter der Leitung von Hayko Siemens. Im Jahr 2012 wurde mit ihr als Sopran-Solistin die Bachkantate „Herz und Mund und Tat und Leben” bei dem Label OEHMS Classics veröffentlicht.

Für die Spielzeit 2012/13 war Judith Spiesser festes Ensemblemitglied am Landestheater Neustrelitz, wo sie laut Presse die „(…) exorbitant schwierigen Arien der Königin der Nacht in der Zauberflöte (…) mit virtuoser Attacke und blitzsauberer Höhensicherheit bravourös meisterte… (…)”. In der Spielzeit 2013-14 gastierte sie als Germaine in der Operette „Die Oberen Zehntausend – Tanz auf dem Pulverfass” von Gustave Kerker am Stadttheater in Gießen.

Seit Januar 2015 ist Judith Spiesser in der Rolle der Gilda in Verdi`s Rigoletto in einer Inszenierung von Urs Häberli am Pfalztheater Kaiserslautern zu erleben.