Dorothee Koch

 (Sopran)


Dorothee Koch studierte Operngesang an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Prof. Fenna Kügel-Seifried, wo sie 2011 sehr erfolgreich ihr Diplom ablegte. Im Anschluss daran folgte – ebenfalls bei Prof. Kügel-Seifried – ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater München und der Bayerischen Theaterakademie August Everding, welches sie ebenfalls sehr erfolgreich mit dem Meisterklassendiplom 2013 abschloss.

Sie gehört zu den Preisträgern des Internationalen Gesangswettbewerbs „Opernspiele Munot“ 2015 in Schaffhausen und war Teilnehmerin an den Endrunden des 64. Internationalen Musikwettbewerbes der ARD 2015 in München.

In der Saison 2015/16 war Dorothee Koch als Solo Ensemblemitglied am Theater Hof u.a. als Marie in Alban Bergs „Wozzeck“ und als Lisa in Franz Lehárs Operette „Land des Lächelns“ zu erleben.

Zudem wurde sie 2017 als Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes München e.V. ausgewählt.

In München war sie bereits in mehreren Produktionen zu hören, so etwa 2013 als Mimí in „La Bohème“ oder 2015 als Nedda  in Leoncavallos „Pagliacci“.

Im April diesen Jahres gab Dorothee Koch sehr erfolgreich ihr Debut als Tosca in einer Produktion der Opera Incognita.